A.L.I.N.A. gewinnt Niedersächsischen Gesundheitspreis

Prof. Dr. Blaschke nimmt Níedersächsischen Gesundheitspreis entgegen

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt A.L.I.N.A. ist mit dem Niedersächsischen Gesundheitspreis 2017 in der Kategorie "Mobile Anwendungen - mHealth in der gesundheitlichen Versorgung" ausgezeichnet worden.

Die Verleihung des mit 5.000 Euro dotierten Preises fand am 28. November 2017 im Alten Rathaus in Hannover statt. Die Schirmherrschaft hatte Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, übernommen.

Ziel des im Rahmen der Fördermaßnahme "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" vom BMBF unterstützten Projekts A.L.I.N.A. (kurz für "Intelligente Assistenzdienste und personalisierte Lernumgebungen zur Wissens- und Handlungsunterstützung in der Interdisziplinären Notaufnahme") ist es, in den Prozessabläufen der Interdisziplinären Notaufnahmen für die beiden nichtakademischen Berufsgruppen in der Notfallmedizin - Notfallpflege und Rettungsdienst - intelligente Assistenzsysteme zur bedarfsorientierten Unterstützung in der Notfallversorgung zur Verfügung zu stellen – und zwar webbasiert auf mobilen Endgeräten. Somit wird die kontinuierliche berufliche Fort- und Weiterbildung in situ, d.h. im konkreten Notfall, orts- und zeitungebunden ermöglicht.

A.L.I.N.A. ist eines von drei ausgezeichneten Projekten aus insgesamt 33 Bewerbungen. Den Niedersächsischen Gesundheitspreis 2017 für das Verbundvorhaben nahm Prof. Dr. Sabine Blaschke, Leiterin der Interdisziplinären Notaufnahme der Universitätsmedizin Göttingen entgegen.

Bildnachweis: Tom Figiel