Anwenderworkshops Koblenz - 20.03.2018

Christian Dominic Fehling präsentiert die Anwendung SAL

Die bundesweite Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" macht am 20. März 2018 Halt in Koblenz. In drei Anwenderworkshops lernen Teilnehmende innovative Lehr- und Lernkonzepte kennen, die im Zeichen der Digitalisierung von beruflicher Aus- und Weiterbildung stehen.

Die Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" verspricht auch für 2018 wieder interessante Einblicke in digitale Konzepte, die sich für den Einsatz in zahlreichen Bereichen der beruflichen Aus- und Weiterbildung eignen. Den Auftakt einer längeren Tour quer durch Deutschland bilden am 20. März die Anwenderworkshops bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz (Schlossstraße 2). Die Teilnehmenden erwarten drei ausgewählte innovative Lern- und Lehrkonzepte, die sie praxisnah in Übungen und Simulationen erproben können. Sie erfahren in den Workshops wie diese funktionieren und welche Unterstützung sie ihnen für ihren Arbeitsalltag bieten. Die Konzepte sind im Rahmen der Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" entstanden und werden bereits erfolgreich in der Berufsbildungspraxis eingesetzt.

Die Konzepte der Roadshow:

Kfz4me.de: Ein didaktisch-methodisches Konzept zur Entwicklung und Nutzung von Erklärvideos

Das Konzept integriert digitale Medien so in den Ausbildungsprozess, dass Auszubildende ihre Sachkompetenz entwickeln und sich mit Fragen der Mediennutzung und -gestaltung auseinandersetzen. Es beinhaltet die Entwicklung von qualitätsgeprüften Erklärvideos im Rahmen von handlungsorientierten Lernsituationen: Die Auszubildenden bearbeiten fachliche Aufgaben, erstellen Fachtexte und entwickeln einen MP4-Film, der z.B. als Open Educational Ressource (OER) auf YouTube abrufbar sein wird und dann für Nachnutzungsszenarien im Modus des „Flipped Classroom“ zur Verfügung steht.

www.kfz4me.de

Social Virtual Learning: Gemeinsames Lernen in der virtuellen Realität

Die Lehr- und Lernanwendung des SVL befähigt zum selbstbestimmten Lernen in einer Virtual Reality-Umgebung, die völlig neue Interaktions- und Kollaborationskonzepte ermöglicht. Lernanwendungen, bei denen 3D-Visualisierungen, Augmented Reality und Virtual Reality zum Einsatz kommen, unterstützen auf eine neue Weise Lernende z.B., virtuelle Maschinen zu erkunden, mit diesen zu interagieren und gemeinsam mit anderen an Aufgaben zu arbeiten.

www.social-virtual-learning.de

Das Ausbildungsportfolio der Kompetenzwerkstatt: Unterstützung der Lernreflexion und Online-Ausbildungsnachweis

Das Konzept "Kompetenzwerkstatt" unterstützt betriebliches Ausbildungspersonal dabei, Ausbildung arbeitsprozessorientiert und kompetenzfördernd zu planen, durchzuführen und zu überprüfen. Das Ausbildungsportfolio ermöglicht die Dokumentation, die Übersicht und die Reflexion des Gelernten. Das kostenfrei nutzbare Tool beinhaltet dazu einen Aus­bildungsnachweis, der online geführt und ausgedruckt werden kann.

www.kompetenzwerkstatt.net

Anmeldung über Onlineformular

Die Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" richtet sich an Ausbildungsverantwortliche aus Betrieben, überbetrieblichen Bildungsstätten, Berufsschulen, Kammern und Bildungseinrichtungen. Die Teilnahme an den Anwenderworkshops ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Melden Sie sich jetzt an und sichern sich einen Platz in einem der drei Anwenderworkshops! Das Anmeldefomular finden Sie hier.

Bildnachweis: Gerald Schilling © BIBB