Auszeichnung für NetEnquiry

links im Bild Miguel Baptista Nunes (IADIS), rechts Marcel Gebbe (NetEnquiry); Copyright: NetEnquiry (alle Rechte vorbehalten)

Große Ehre für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Vorhaben „NetEnquiry“: Die IADIS (International Association for Development of the Information Society) hat die Forschungsleistung im Projekt ausgezeichnet.

Der von Dipl.-Hdl. Marcel Gebbe, Matthias Teine, M. Sc. und Prof. Dr. Marc Beutner (Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik II, Wirtschaftspädagogik und Evaluationsforschung) verfasste Artikel A Holistic Approach to Scoring in Complex Mobile Learning Scenarios erhielt den Preis „Best Design Research-Paper“.

Im Projekt „NetEnquiry“ wird ein innovatives mobile Learning-Konzept für die betriebliche Aus- und Weiterbildung entwickelt. Die App erlaubt es komplexe Geschäftsprozesse in didaktischer Form zu simulieren, zugleich integriert sie Ansätze des Rollenspieldesigns, des Game Based Learnings und des Blended Learnings.

Zielsetzung ist es, dass Lernende neben den fachlichen Anforderungen betrieblicher Tätigkeitsfelder sogenannte „21first century-skills“ erwerben können. Darunter fallen Aspekte wie Entscheidungsfähigkeit, Verantwortungsübernahme, Teamfähigkeit, moralisch-ethisches Handeln in ökonomischen Kontexten, Umgang mit einer dynamischen Welt, Umgang mit Informationen usw. Damit bietet die App zugleich ein neuartiges technisches Framework.

Das in dem Artikel vorgestellte Scoring-System zeigt einen ganzheitlichen Weg auf, wie die Leistungen von Lernenden und Lernerteams bewertet werden können. Dabei werden automatische Scores und Dozentenscores miteinander verknüpft und Qualität und Quantität von Lernerhandlungen innerhalb der Szenarien bewertet.

Bildnachweis: Projekt „NetEnquiry“ (alle Rechte vorbehalten)