BIBB stellt Ergebnisse des Berufescreenings vor

Logo Bundesinstitut für Berufsbildung neu

Das BIBB hat Teilstudien eines "Berufescreenings" im Rahmen des Projektes "Berufsbildung 4.0" veröffentlicht und auf der Auftaktveranstaltung zur neuen Veranstaltungsreihe "Digitalisierung der Arbeitswelt" präsentiert.

Im Rahmen der gemeinsamen Initiative "Berufsbildung 4.0: Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) wurden insgesamt zwölf Berufsbereiche anhand eines sogenannten "Berufescreenings" untersucht.

Ziel der systematischen Untersuchungen war es, exemplarisch festzustellen, wie die Digitalisierung die jeweiligen Berufe verändert, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten künftig notwendig sind, um die berufliche Handlungsfähigkeit zu erlangen, und wie eine erfolgreiche Ausbildung von morgen gestaltet werden kann.

Die Ergebnisse des Projekts wurden am 29. und 30. Oktober 2019 auf der Veranstaltung "Berufsbildung im Spannungsfeld Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung" in Berlin präsentiert. 

Auf bibb.de können sich Interessierte Videomitschnitte der Vorträge und der Podiumsdiskussion anschauen. Daneben bietet das Internetangebot des BIBB die berufespezifischen Teilstudien als kostenlose Downloads an.

Grafik: © BIBB