BMBF-Roadshow: Digitale Medien im Ausbildungsalltag

Auszubildender und Auszubildende in blauer Arbeitskleidung in fabrikähnlicher Umgebung. Der Auszubildende hält ein Tablet hoch, auf das beide blicken.

Die Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" stellt bundesweit digitale Konzepte für die berufliche Aus- und Weiterbildung vor. In interaktiven Workshops können sich Teilnehmende über innovative Tools und Anwendungen informieren und diese selbst ausprobieren.

Mit der bundesweiten Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" trägt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Ergebnisse aus Projekten des Förderprogramms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" in die Breite und informiert über das Potential der entwickelten Konzepte für die Bildungspraxis

Die eintägigen Etappen der Veranstaltungsreihe, die vom BMBF gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) durchgeführt werden und an verschiedenen Veranstaltungsorten - jeweils von 12:00 Uhr bis 17:30 Uhr - stattfinden, richten sich an das Ausbildungspersonal aus Betrieben, überbetrieblichen Bildungsstätten, Berufsschulen und Bildungseinrichtungen aus ganz Deutschland. 

Interessierte Berufsbildungsverantwortliche sind dazu eingeladen, durch den Besuch einer Roadshow-Etappe und der damit verbundenen Teilnahme an einem der angebotenen Workshops konkrete Einsatzmöglichkeiten ausgewählter Medienkonzepte kennenzulernen. Seit dem Start der Reihe im Jahr 2016 haben bereits mehr als 1.500 Ausbilderinnen und Ausbilder von diesem Angebot Gebrauch gemacht.

Roadshow-Etappen im Jahr 2020

Bremen 27. April findet nicht statt!
Mosbach 07. Mai findet nicht statt!
Siegburg 15. Juni findet nicht statt!
Leipzig 06. Oktober findet nicht statt!
Berlin 04. November Save-the-Date
Heidenheim 18. November findet nicht statt!

Die Roadshow präsentiert in Workshops Best-Practice-Fallbeispiele

Die Roadshow-Teilnehmenden lernen im Rahmen einer Etappe eines von drei innovativen Lern- und Lehrwerkzeugen in einem praxisorientierten Workshop kennen und können es selbst erproben. Die digitalen Konzepte, die präsentiert werden, unterstützen die Lernortkooperation, den Wissensaustausch sowie die Optimierung von Arbeitsprozessen und werden bereits erfolgreich im betrieblichen Ausbildungsalltag eingesetzt.

Die von den Entwicklerinnen und Entwicklern der Praxiskonzepte moderierten Workshops bieten einen Einstieg in fallbeispielhafte Anwendungen digitaler Medien. Sie erlauben es den Teilnehmenden - vor dem Hintergrund ihrer individuellen betrieblichen Aufgaben - Medienformate zu reflektieren und so für den eigenen Bedarf zu adaptieren. Darüber hinaus kommen die Teilnehmenden in Kontakt mit den Verantwortlichen der Pilotprojekte und können sich untereinander vernetzen.

Nach erfolgreichem Auftakt der Veranstaltungsreihe in 2016 mit Etappen in Heidelberg, Dresden, Hamburg und Saarbrücken, war sie 2017 in Kassel, Berlin, Dessau-Roßlau sowie Regensburg zu Gast. 2018 machte die Roadshow in Koblenz, Wittenberge, Stuttgart, München, Hannover und Köln Station. 2019 wurde sie in Mannheim, Bielefeld, Erfurt, Düsseldorf, Schwerin und Mainz fortgesetzt.