BMBF-Roadshow: Rückblick auf das Jahr 2018

Deutschlandkarte der Roadshowetappen und VR-Datenbrille

In ihrem dritten Veranstaltungsjahr steuerte die BMBF-Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" sechs neue Etappen an. Die Transferkampagne, die 2019 fortgesetzt wird, war zu Gast in Koblenz, Wittenberge, Stuttgart, München, Hannover und Köln. Dokumentation aller Termine, inklusive Bildergalerien und herunterladbaren Inhalten, sind online abrufbar.

Mit der BMBF-Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" wird Ausbildungspersonal aus Betrieben, überbetrieblichen Bildungsstätten, Berufsschulen und Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland über das Potenzial digitaler Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung informiert. Mehr als 900 Teilnehmende haben bereits von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, zukunftsweisende Technologien kennenzulernen und vor Ort selbst auszuprobieren. Im Auftaktjahr 2016 war die Roadshow in Heidelberg, Dresden, Saarbrücken und Hamburg zu Gast. 2017 folgten die  Etappen Kassel, Berlin, Dessau-Roßlau, und Regensburg. 2018 wurde die Zahl der Veranstaltungen aufgrund der positiven Teilnehmendenresonanz auf sechs erhöht. Sie führten nach Koblenz, Wittenberge, Stuttgart, München, Hannover und Köln.

Auf den Workshop-Programmzetteln standen in diesem Jahr folgende Projekte: Kfz4me, das Ausbildungsportfolio der Kompetenzwerkstatt und Social Virtual Learning. Alle Konzepte wurden vom BMBF im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" gefördert und haben gemeinsam, dass sie sich bereits in der Praxis bewährt haben. Die Projektverantwortlichen konnten die Teilnehmenden so vom Mehrwert digitaler Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung überzeugen.

2019 wird die BMBF-Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" fortgesetzt. Termine und weitere Informationen finden Sie in Kürze auf qualifizierungdigital.de/roadshow!

Bildnachweis: Patricia Kalisch © BIBB