CROKODIL – Lernumgebung für Ressourcen-basiertes Lernen

Logo CROKODIL

Das Projekt hat eine neuartige Web 2.0-Plattform einschließlich der dazugehörigen E-Learning-Konzepte für die berufliche Aus- und Weiterbildung entwickelt. Ziel ist es gewesen, das selbstgesteuerte Lernen systematisch zu unterstützen und mit dem Lernen in Communities zu verbinden.

Sreenshot des YouTube-Videos
Abb. 1: YouTube-Video „Selbstgesteuertes Ressourcen-basiertes Lernen mit CROKODIL in 3 Minuten“. Link zum Video siehe unten.

Es ist heute kaum noch möglich, Wissen und Kompetenzen in einem Umfang zu erwerben, der für das gesamte Arbeitsleben ausreicht. Angestellte von Unternehmen befinden sich immer wieder in der Situation, sich kurzfristig Wissen aneignen zu müssen. Das gilt insbesondere für wissensintensive Berufe.

Die Ausgangslage

Das Internet mit seinen vielfältigen Anwendungen und Informationen dient in solchen Situationen sehr häufig als primäre Wissensquelle: Web-Seiten, Wiki-Artikel, Blog-Posts und Foreneinträge stellen eine reiche Quelle an Ressourcen dar. Podcasts und Vortragsfolien auf Portalen (zum Beispiel Slideshare), Videos (beispielsweise YouTube) oder komplette Kurse (etwa iTunes University) lassen sich ergänzend als Lernressourcen verwenden.

Eine weitere Wissensquelle sind andere Personen, die über das notwendige Wissen verfügen. Oftmals erfolgt der Wissenserwerb durch die Mitarbeiterin oder den Mitarbeiter – selbstgesteuert als Teil der Arbeitsaufgabe. Die Lernenden sind weder in einen formalen Prozess noch in eine Bildungsinstitution eingebunden.

Schaubild: Planen und Reflektieren, Suchen, Annotieren und Organisieren, Nutzen, Weitergeben. Alle Aufgabenbereiche sind durch Linien miteinander verbunden.
Abb. 2: „CROKODIL“-Grafik: Aufgabe? Planen und Reflektieren, Suchen, Annotieren u. organisieren, Nutzen, Weitergeben

Eine weitere Herausforderung für die Lernenden ist, dass sie ihren Wissenserwerbsprozess selbst planen und überwachen müssen. Darüber hinaus müssen sie bestimmen, wann sie ausreichendes Wissen erworben haben. Ganz praktisch müssen sie zunächst in Erfahrung bringen, wo sie im Internet suchen und wie sie sinnvolle Suchbegriffe in dem ihnen unbekannten Themenfeld definieren sollen. Darüber hinaus müssen sie die Ergebnisse der Suchanfrage bewerten und in Bezug zu ihrem Wissensbedarf stellen.

Oftmals lesen und bearbeiten die Lernenden die als relevant eingeschätzten Quellen erst zu einem späteren Zeitpunkt komplett. Dann müssen sie die Wissensressource, um sie später ohne eine erneute Suche nutzen zu können, speichern. Gegebenenfalls wollen sie diese mit Anmerkungen versehen oder mit anderen teilen. Insgesamt benötigen sie also Medien- und Selbststeuerungskompetenzen sowie geeignete technische Unterstützung.

„CROKODIL“-Lernumgebung: Wissenserwerb mithilfe von Ressourcen aus dem Internet

Das Projekt verfolgt das Ziel, das selbstgesteuerte Lernen – mittels im Internet verfügbarer Wissensressourcen – systematisch zu unterstützen. Dazu hat es didaktische und technische Konzepte sowie eine neuartige Community-Plattform (die „CROKODIL“-Lernumgebung) entwickelt. Die Methoden und die Lernumgebung sind in verschiedenen Szenarien der beruflichen Aus- und Weiterbildung zum Einsatz gekommen.

Auszubildende sollen die im späteren Berufsleben notwendigen Kompetenzen frühzeitig erwerben und sich mit der Situation im Arbeitsleben vertraut machen. Das gilt insbesondere für den Wissenserwerb mithilfe von Ressourcen aus dem Internet. Die Ausbildenden sind dann nur Lernbegleiter und geben nichts vor. Die Methoden und die Lernumgebung decken die Bedarfe der Situation innerhalb des Arbeitsprozesses und sind in dieser nutzbar.

Community ermöglicht Zugriff auf Wissensressourcen und Erfahrungen

Screenshot der CROKODIL-Plattform: Rubrik Von mir zuletzt bearbeitet / verwendet
Abb. 3: Bildschirmausschnitt der „CROCODIL“-Plattform: Von mir zuletzt bearbeitet / verwendet

In „CROKODIL“ können die Teilnehmenden ihre Lern- bzw. Rechercheaktivitäten in Form von sogenannten Aktivitäten strukturieren und diesen Wissensressourcen zuordnen. Sie kommentieren die Wissensressourcen und halten ihre Erfahrungen in Form von kurzen Erfahrungsberichten fest.

Der Unterschied ist: In der Lernumgebung machen sie das nicht allein, sondern in der Community aller „CROKODIL“ nutzenden Personen. Damit haben sie Zugriff auf von anderen vorselektierte Wissensressourcen und Erfahrungen. Im globalen Internet müssen sie nur dann nach Wissensressourcen suchen, wenn sie auf der Plattform nicht fündig werden. Die Plattform weist sie zudem auf andere Personen hin, die ähnliche Aktivitäten schon bearbeitet haben. Semantische Verfahren zur Beschreibung der Wissensressourcen bilden die Grundlage der Plattform. Empfehlungssysteme unterstützen die Lernenden zusätzlich.

Konzept ist branchenunabhängig und auf andere Szenarien übertragbar

Das Projekt entwickelt pädagogische Methoden, mit denen sich die Selbststeuerungskompetenz der Nutzenden erhöhen lässt. Es nutzt und verbessert informationstechnische Verfahren und integriert sie in eine neu entwickelte Lernumgebung, die das selbstgesteuerte ressourcen-basierte Lernen unterstützt. Damit ist das Ergebnis branchenunabhängig. Eigene Lerninhalte werden nicht entwickelt. Methoden und Lernumgebung lassen sich somit in verschiedenen Szenarien einsetzen.

„CROKODIL“ hat Methoden und Lernumgebung in mehreren Szenarien der Partner IBB und Siemens Professional Education erprobt. Dabei hat das Projektteam Erfahrungen mit ganz unterschiedlichen Zielgruppen gesammelt. Es handelt sich um

  • Teilnehmende einer Berufsvorbereitungsmaßnahme
  • Teilnehmende an einer Umschulung zum Anwendungsentwickler/-in
  • Dual-Studierende in einer kaufmännischen und in einer technischen Ausbildung

Interessierte können sich unter www.crokodil.org registrieren und so selbst die CROKODIL-Lernumgebung nutzen. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, diese Form des selbstgesteuerten Lernens und Wissenserwerbs kennenzulernen.