d-elina Award: Innovative E-Learning-Konzepte ausgezeichnet

Logo d-elina Award; Copyright: Bitkom e.V.(alle Rechte vorbehalten)

Der E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award d-elina geht in diesem Jahr an die Universität Leipzig, das Fraunhofer-Institut IAIS und „Sicher-im-Inter.net“.

Jahr für Jahr zeichnet der Digitalverband Bitkom innovative Konzepte im E-Learning aus. 2016 geht der Award d-elina nach Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen.

In der Kategorie „Campus“ wurde die App „Zeitfenster. Friedliche Revolution Leipzig“ der Universität Leipzig ausgezeichnet. Den Preis in der Kategorie „Professional“ erhielt die Lern-Initiative Open Roberta des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS aus Sankt Augustin bei Bonn. Der d-elina Award in der Kategorie „Start-up“ ging an die Sicher-im-Inter.net eG aus Kühlungsborn an der Ostsee für ihren Personal Data Locker.

Das Projekt „Zeitfenster. Friedliche Revolution Leipzig“ verwandelt Smartphone und Tablet Computer mit Hilfe von Augmented Reality in eine Zeitmaschine. An 25 Standorten in Leipzig können Nutzer interaktiv historische Fotografien mit der gegenwärtigen Kameraperspektive „verschmelzen“ und so den Wandel erleben. Gleichzeitig bieten etwa 300 Originalquellen wie Stasi-Akten, zeitgenössisches Videomaterial oder Dokumente der Bürgerbewegung die Möglichkeit, sich je nach Interesse vertieft mit den historischen Ereignissen, Hintergründen und Zusammenhängen der Friedlichen Revolution auseinanderzusetzen. Die an der Professur für Geschichtsdidaktik der Universität Leipzig entwickelte App richtet sich gleichermaßen an Schüler, Leipziger und Touristen und soll durch die Nutzung zugleich Aufschluss darüber geben, wie sich verschiedene Zielgruppen das „virtuelle Museum“ der Stadt erschließen.

Mit Open Roberta sollen Schüler ab zehn Jahren mit viel Spaß und ohne technische Hürden das Programmieren lernen. Die frei verfügbare und Cloud-basierte Programmierumgebung des Fraunhofer IAIS erlaubt es, über eine grafische Oberfläche Lego-Roboter zu steuern oder aber einen simulierten Roboter online zu programmieren. Das „Open Roberta Lab“ wird am Fraunhofer IAIS in Sankt Augustin in Partnerschaft mit Google entwickelt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Der Personal Data Locker ist ein Open Source Projekt von „Sicher-im-Inter.net“. Das Unternehmen aus Kühlungsborn in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt Software für E-Learning und Learning Analytics und will mit der ausgezeichneten Software dem Nutzer die Datenhoheit beim digitalen Lernen garantieren. Im Personal Data Locker können Lernende ihre Lerndaten aus verschiedensten Lernaktivitäten sammeln und auch als verifizierbaren Lernlebenslauf exportieren. Zugleich können die Daten genutzt werden, um zum Beispiel im Übergang von Universität ins Berufsleben die Lerndaten mitzunehmen und selektiv später auch in der Lernumgebung des Unternehmens zu nutzen. Der Personal Data Locker schafft damit die technischen Voraussetzungen, um Big Data im E-Learning für alle Beteiligten nachvollziehbar und einfach zu kontrollieren.

Die Auszeichnungen wurden auf der E-Learning-Messe LEARNTEC am 26. Januar 2016 in Karlsruhe verliehen. Der d-elina Award richtet sich an Nachwuchs in Schulen, Hochschulen und Unternehmen. Ausgezeichnet werden Konzepte, Lösungen und fertige Produkte, die digitale Medien in beispielhafter Form in Lernprozesse in Schule, Hochschule, Unternehmen oder öffentliche Verwaltung integrieren.

Bildnachweis: Logo des Awards d-elina 2016, Copyright: Bitkom e. V.