DAPF 4.0: Blog-Beiträge zur Digitalisierung in der Pflege

Weibliche Pflegefachkraft Symbolbild

Auf dem Blog des Vereins FrauenComputerZentrumBerlin (FCZB) sind nunmehr drei Einträge des Projekts DAPF 4.0 erschienen, die das Vorhaben vorstellen und sich u.a. mit Pflege- und Mediendidaktik ("Wie viel Digitalisierung braucht die Pflege?") befassen.

Im Hinblick auf die generalistisch ausgerichtete Pflegeausbildung verfolgt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" – geförderte Vorhaben DAPF 4.0 ("Digitale Akademie Pflege 4.0") das Ziel, digitale Kompetenzen von Lehrpersonal an Pflegeschulen in der Metropolregion Berlin-Potsdam systematisch aufzubauen.

Der Ansatz des Vorhabens besteht darin, eine Lernkultur in der Pflegeausbildung zu etablieren, die an den Bedarfen der Lernenden ausgerichtet ist. Dafür wird u.a. ein individuelles Coaching "on the job" entwickelt, in dem das Ausbildungspersonal Kompetenzen zum Umgang mit und zum sinnvollen Einsatz von digitalen Technologien und Tools im Unterricht erwirbt. Begleitend lässt DAPF 4.0 Interessierte mit informativen Blog-Beiträgen an der Projektarbeit teilhaben. Diese werden auf der Webseite des Vereins FrauenComputerZentrumBerlin (FCZB) veröffentlicht:

Bildnachweis: Thinkstock (monkeybusinessimages)