Digiscouts: Auszubildende digitalisieren ihre Betriebe

Digiscouts Preisverleihung 2019

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Projekts "Digiscouts" sind in Berlin ausgezeichnet worden. Bei "Digiscouts" setzen Auszubildende in ihrem Lehrbetrieb Digitalisierungsprojekte um, die dauerhaft genutzt werden können.

Elke Büdenbender, die Ehefrau des Bundespräsidenten, und Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, haben am 4. November 2019 Auszubildende für ihre innovativen Digitalisierungs-Projekte ausgezeichnet.

Im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin haben sie die besten Ideen aus dem bundesweiten Projekt "Digiscouts – Auszubildende digitalisieren ihren Betrieb" prämiert. Junge Auszubildende spüren dabei als "Digiscouts" das Digitalisierungspotenzial in ihren Betrieben auf und setzen die daraus entstehenden Projektideen eigenverantwortlich um. Unterstützt werden sie von ihren Chefs, ihren Ausbildern und professionellen Coaches.

Die Preisträger und Preisträgerinnen haben beispielsweise Materialbestellungen an einer Stanzmaschine digitalisiert, mit einer neuen App die interne Kommunikation in einem Logistikbetrieb modernisiert oder in einer Schneiderei die Auftragsabwickung digital und kundenfreundlicher gestaltet.

Das Projekt "Digiscouts" wird vom BMWi geförderten RKW Kompetenzzentrum in Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag durchgeführt.

Bildnachweis: © RKW Kompetenzzentrum / David Ausserhofer