Digitale Ausbildung mit KOLA

Tablet auf Rasen und Steinfläche, Copyright: psisa (Thinkstock)

Der Beschaffungsdienst GaLaBau, die Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau, informiert über digitale Ausbildungsideen, so auch über die App des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt KOLA.

Der Einsatz digitaler Geräte und Medien spielt auch in der Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau eine zunehmend wichtige Rolle. In Schulungen zum Thema Medienkompetenz an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg (LVG) lernen Ausbilderinnen und Ausbilder die Potenziale digitaler Lern- und Lehrformate kennen.

Die im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt KOLA entwickelte App wird als positives Beispiel für Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien vorgestellt.

In diesem Zusammenhang betont GaLaBau die Wichtigkeit der Medienkompetenz des Ausbildungspersonals. „Dann macht Ausbildung noch mehr Spaß, denn die Azubis erkennen schnell den Nutzen, sind fit in der Handhabung und motiviert dabei", wird Claudia Schmidt, Ausbildungsberaterin im Gartenbau für den Regierungsbezirk Karlsruhe, zitiert.

Die KOLA-App entstand in der Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Technologie und Arbeit Kaiserslautern, dem Hessischen Telemedia Technologie Kompetenz-Center Darmstadt, der Technischen Universität Kaiserslautern und dem Projektkoordinator, der Handwerkskammer des Saarlandes.

GaLaBau fasst das Konzept der KOLA-App kurz zusammen:

„In ihr steckt die Idee, einen fachlichen Austausch zwischen Azubis, Ausbildern, Überbetrieblicher Ausbildung und Berufsschule zu ermöglichen. KOLA hilft bei der Dokumentation von Arbeitsprozessen.“

Was Fortbildungsleiterin Monika Dyballa über den Nutzen der KOLA-App sagt, ist im online verfügbaren Artikel (siehe „Weitere Informationen“ nachzulesen).

Bildnachweis: psisa (Thinkstock, alle Rechte vorbehalten)