Digitale Tools für Lernsituationen und Prüfungen: ASCOT+-Projektverantwortliche im Interview

Erdkugel bestehend aus Einsen und Nullen

ASCOT+-Projekte entwickeln digitale Messinstrumente für berufliche und berufsübergreifende Kompetenzen und erproben sie als Lehr-Lernmedien sowie in Prüfungen. In Interviews erklären Prof. Eveline Wuttke und Prof. Tobias Gschwendtner ihren Ansatz.

Insgesamt sechs Projekte entwickeln und erproben in der Forschungs- und Transferinitiative ASCOT+ digitale Trainings für spezifische berufliche Kompetenzen. Die Projekte sind dabei sowohl in kaufmännischen, gewerblich-technischen wie auch in Pflegeberufen aktiv. An welchen Herausforderungen der Ausbildungspraxis sie in ihren Projekten konkret ansetzen, erklären die Verbundkoordinatoren Prof. Eveline Wuttke (Projekt TeKoP) und Prof. Tobias Gschwendtner (Projekt DigiDIn-Kfz). Die Interviews wurden nun auf der ASCOT+-Website veröffentlicht.

Bildnachweis: Thinkstock (Vasiliy Yakobchuk)