e-fit: Erneuerbare Energien – lebenslang beruflich qualifizieren

Logo e-fit

Das Projekt hat E-Learning-Szenarien für verschiedene Lernsituationen und Zielgruppen im Zukunftsfeld „Erneuerbare Energien“ entwickelt. Das umfasst die Bereiche Berufsvorbereitung, Aus- und Weiterbildung sowie innerbetriebliche Fortbildung.

Blended-Learning-Konzept ermöglicht optimale Lern-Zeit-Sequenz

Fit bleiben bedeutet dran bleiben. Mit den digitalen Medien von „e-fit“ bedeutet das, sich lebenslang im Zukunftsfeld erneuerbare Energien beruflich zu qualifizieren. Das ist wichtig, weil diese Themen erst seit geraumer Zeit Eingang in die Ausbildungs- und Studieninhalte finden. Zudem schreitet auch die Technikentwicklung dieser Bereiche rasant voran.

Um die Hindernisse eines Lernens nach festen Zeitplänen und an bestimmten Orten zu überwinden, hat das Projektteam ein Blended-Learning-Konzept entwickelt: Es besteht aus selbstgesteuertem Online-Lernen plus Präsenzzeit. Diese Möglichkeit entzerrt die Inhaltsdichte des Wissensangebotes und ermöglicht es den Lernenden, die für sie optimale Lern-Zeit-Sequenz zu finden.

Das Bild zeigt ein E-Learning-Modul zum Thema
Abb. 1: Bildschirmausschnitt „e-fit“ E-Learning: Prinzip der Solarthermie

Projekt stellt Online-Materialien auf einer Moodle-Plattform bereit

„e-fit“ hat Contents zu den Modulen Photovoltaik, Solarthermie und Biomassenutzung in Kleinfeuerungsanlagen erstellt. Zielgruppe sind Handwerkerinnen und Handwerker, Architektinnen und Architekten, Ingenieurinnen und Ingenieure, Berufsschülerinnen und Berufsschüler sowie Unternehmensmitarbeiterinnen und Unternehmensmitarbeiter.

Die Onlinematerialien sind auf einer Moodle-Plattform bereitgestellt und umfassen jeweils:

  • mehrere Lektionen zu den Fachinhalten
  • zahlreiche Aufgaben zur Selbstkontrolle des Lernens in den jeweiligen Lektionen
  • erweiterte Lernfunktionen
    • Glossar zur Fachbegriffserklärung, Nomenklatur
    • umfangreiches Regelwerk mit Richtlinien, Normen und Gesetzestexten
    • Hilfen zur Lernorganisation
      • Sammelmappe
      • Protokoll

Konzept umfasst drei verschiedene Lernphasen

Foto: Zwei Männer, die an einer Solaranlage arbeiten
Abb. 2: Zwei Männer, die an einer Solaranlage arbeiten

Ein Lernplan mit Lernempfehlungen sowie zeitlich definierte Live-Chats unterstützen die Teilnehmenden während der selbstgesteuerten Lernphase tutoriell. Die Präsenzzeit – die das Online-Lernen zum Blended Learning ergänzt – dient der Durchführung von praxisorientierten Handlungen sowie von komplexeren Berechnungen. Den Abschluss bildet eine schriftliche Prüfung zum Erwerb eines DGS-Zertifikates (Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e. V.).

Blended Learning kann effektivere Weiterbildung ermöglichen

Die Ergebnisse der Evaluation belegen: Die Teilnehmenden in den Blended-Learning-Kursen sind sogar motivierter als die Teilnehmenden der klassischen Präsenztrainings. Auch in den Prüfungen schneidet die Blended-Learning-Gruppe ähnlich gut ab wie die Teilnehmenden des Präsenztrainings – vielleicht sogar ein bisschen besser.

Bei entsprechender Gestaltung der Online-Materialien kann Blended Learning demnach zu einer effektiveren und zufriedeneren Weiterbildung beitragen, als dies in klassischen Präsenztrainings der Fall ist.