EPICSAVE: Erster Trailer des Serious Games online

Sanitäter mit VR-Datenbrille aus EPICSAVE

EPICSAVE soll angehende Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter in der virtuellen Realität auf sonst kaum trainierbare Notfälle vorbereiten. In einem ersten Trailer wird das Serious Game kurz vorgestellt.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt EPICSAVE hat zum Ziel, einen neuartigen Trainingsansatz für angehende Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter zu entwickeln und zu erproben. Diese tauchen mithilfe einer VR-Datenbrille in eine virtuelle Umgebung ein, in der sie mit virtuellen Patienten konfrontiert werden und diese versorgen können. Das Lernerlebnis wird verstärkt durch die Verknüpfung von motivatorischen Ansätzen aus der Computerspielewelt mit den theoretischen Ausbildungsinhalten.

Screenshot aus dem Serious Game EPICSAVE
Ausschnitt aus dem EPICSAVE-Trailer. Foto: Screenshot

Das Projekt EPICSAVE initiiert hat der Notfallmediziner Dr. Thomas Luiz vom Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (Fraunhofer IESE) in Kaiserslautern. Das Institut ist für die fach- und mediendidaktische Konzeption des Vorhabens verantwortlich und Teil eines Konsortiums, dem ferner die Hochschule Hannover, das Ausbildungszentrum Wetzlar des Malteser Hilfsdienstes, die Akademie für Notfallmedizin der Falck Rettungsdienst und G.A.R.D gGmbH in Hamburg sowie die TriCAT GmbH angehören. Die Koordination des Verbundvorhabens EPICSAVE hat die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg übernommen.

Wie die in EPICSAVE generierte Lernumgebung aussieht und welche Möglichkeiten das Serious Game den Nutzerinnen und Nutzern bietet, verdeutlicht ein Trailer, den die Projektverantwortlichen nun auf der Projektwebseite veröffentlicht haben. Das Video ist unter folgendem Link auffindbar: http://www.epicsave.de/index.php/neuigkeiten/

Bildnachweis: Alexandra Roth