Fachtagung am 15. Juli: Teilhabe durch Digitalisierung in der Arbeitswelt

Finger auf Tablet-Oberfläche

Können kognitiv beeinträchtigte Menschen mit Hilfe von mobilen Anwendungen durch komplexe Handlungen geführt werden und kann Digitalisierung die Teilhabe am Arbeitsleben verbessern? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich das BMBF-geförderte Forschungsprojekt "SmarteInklusion – Smart Devices zur Förderung der Inklusion in den ersten Arbeitsmarkt".

Das im Jahr 2018 gestartete Vorhaben aus dem Förderprogramm "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" hat sich zum Ziel gesetzt, die Teilhabe in Arbeit von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen durch den Einsatz von digitalen, assistierenden Technologien zu fördern.

Am 15. Juli 2021 bietet SmarteInklusion die kostenfreie Teilnahme an der Hybridveranstaltung "Teilhabe durch Digitalisierung in der Arbeitswelt" an. Eine Online-Anmeldung ist bis zum 30. Juni auf der Webseite der DRK-inkluzivo Wolfenbüttel gGmbH möglich. Dort wird ebenfalls über das Veranstaltungsprogramm informiert.

Bildnachweis: Thinkstock (Peshkova)