Forschungs- und Transferinitiative ASCOT+ gestartet

Symbolbild Digitalisierung

Die Forschungs- und Transferinitiative ASCOT+ hat das Ziel, digitale Messinstrumente für Kompetenzen von Auszubildenden zu entwickeln. Sie sollen dazu beitragen, die Ausbildungsqualität zu steigern, Leistung objektiver festzustellen und kompetenzorientierte Prüfungen voranzutreiben.

ASCOT+, das vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) umgesetzt wird, bedeutet "Technology-based Assessment of Skills and Competences in VET", also technologiebasierte Kompetenzmessung in der beruflichen Bildung. Das "+" steht für den Transfer der Ergebnisse aus der Vorgängerinitiative ASCOT (2011-2015) in die Ausbildungs- und Prüfungspraxis.

ASCOT+ soll dazu beitragen:

  • Lehr-/Lernprozesse in der betrieblichen und berufsschulischen Ausbildung zu verbessern
  • Leistungen von Auszubildenden objektiver festzustellen
  • Akteure in der Ordnungsarbeit bei der kompetenzorientierten Formulierung von Ausbildungsordnungen zu unterstützen
  • kompetenzorientierte Prüfungen weiterzuentwickeln

Die in ASCOT+ geförderten Projekte entwickeln die Instrumente und Verfahren aus der Vorgängerinitiative ASCOT (2011-2015) weiter, erproben sie und machen sie für eine breitere Nutzung in der Praxis anwendbar. Die Projekte entwickeln:

  • ein Online-Tool für das Prüfungspersonal zur Erstellung kompetenzorientierter Prüfungsaufgaben und Abschlussprüfungen für kaufmännische Berufe (ASPE)
  • Lerninstrumente für Diagnosekompetenzen im Beruf Kfz-Mechatroniker/-in; Anpassung vorhandener Tests an Bedürfnisse der Prüfungspraxis (DigiDIn-Kfz)
  • ein Messinstrument für Kooperationskompetenz und ein Lerninstrument für die Bewältigungskompetenz in Pflegeberufen (EKGe)
  • eine Test- und Lern-Software zur Förderung der Problemlösekompetenz von kaufmännischen Auszubildenden mit Echtzeit-Analytik zur optimalen Förderung und (teil-) automatisierten Auswertungsverfahren (PSA-Sim)
  • Lerninstrumente für Problemlösekompetenzen für die Berufe Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik und Mechatroniker/-in und verbesserte computerbasierte Prüfungsaufgaben auch für den Beruf Konstruktionsmechaniker/-in (TechKom)
  • ein Training für Lehr- und Prüfungspersonal zur Entwicklung und computerbasierten Umsetzung kompetenzorientierter Prüfungsaufgaben für kaufmännische Berufe (TeKoP)

Bildnachweis: Thinkstock (Vasiliy Yakobchuk)