BMBF-Roadshow in Hannover - 19.09.2018

Teilnehmerin vor PC in Klassenzimmer

Die bundesweite BMBF-Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" macht am 19. September 2018 Halt in Hannover. In drei Anwenderworkshops lernen Teilnehmende innovative Lehr- und Lernkonzepte kennen, die im Zeichen der Digitalisierung von beruflicher Aus- und Weiterbildung stehen.

Mehr erfahren über digitale Lehr- und Lernkonzepte, die in Anwenderworkshops praktisch erlebbar gemacht werden. Diese Möglichkeit bietet die bundesweite BMBF-Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag". Am 19. September 2018 präsentiert die Veranstaltungsreihe in Hannover - in Zusammenarbeit mit der Innovationszentrum Niedersachsen GmbH - ausgewählte Medienkonzepte, die im Rahmen des BMBF-Förderprogramms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" entwickelt wurden. Die Roadshow-Etappe in Hannover findet von 12:00 bis 17:30 Uhr in den Räumen der Multi Media Berufsbildende Schulen (Expo Plaza 3, 30539 Hannover) statt.

Übergeordnetes Ziel der Projekte, die in Hannover vorgestellt werden, ist es, die Lernortkooperation, den Wissensaustausch sowie die Optimierung von Ausbildungsprozessen zu fördern. Sie verbindet, dass sie sich bereits in der Praxis bewährt haben und auf verschiedene Branchen übertragbar sind. Zu ihnen gehören: Social Virtual Learning, das Ausbildungsportfolio der Kompetenzwerkstatt sowie Kfz4me.

Die Konzepte der Roadshow:

Kfz4me.de: Ein didaktisch-methodisches Konzept zur Entwicklung und Nutzung von Erklärvideos

Das Konzept integriert digitale Medien so in den Ausbildungsprozess, dass Auszubildende ihre Sachkompetenz entwickeln und sich mit Fragen der Mediennutzung und -gestaltung auseinandersetzen. Es beinhaltet die Entwicklung von qualitätsgeprüften Erklärvideos im Rahmen von handlungsorientierten Lernsituationen: Die Auszubildenden bearbeiten fachliche Aufgaben, erstellen Fachtexte und entwickeln einen MP4-Film, der z.B. als Open Educational Ressource (OER) auf YouTube abrufbar sein wird und dann für Nachnutzungsszenarien im Modus des „Flipped Classroom“ zur Verfügung steht.

Social Virtual Learning: Gemeinsames Lernen in der virtuellen Realität

Die Lehr- und Lernanwendung des SVL befähigt zum selbstbestimmten Lernen in einer Virtual Reality-Umgebung, die völlig neue Interaktions- und Kollaborationskonzepte ermöglicht. Lernanwendungen, bei denen 3D-Visualisierungen, Augmented Reality und Virtual Reality zum Einsatz kommen, unterstützen auf eine neue Weise Lernende z.B., virtuelle Maschinen zu erkunden, mit diesen zu interagieren und gemeinsam mit anderen an Aufgaben zu arbeiten.

Das Ausbildungsportfolio der Kompetenzwerkstatt: Unterstützung der Lernreflexion und Online-Ausbildungsnachweis

Das Konzept der "Kompetenzwerkstatt" unterstützt  betriebliches, überbetriebliches und schulisches Ausbildungspersonal dabei, Ausbildung arbeitsprozessorientiert und kompetenzfördernd zu planen, durchzuführen und zu überprüfen. Das Ausbildungsportfolio ermöglicht die Dokumentation, die Übersicht und die Reflexion des Gelernten. Das kostenfrei nutzbare Tool beinhaltet dazu einen Aus­bildungsnachweis, der online geführt und ausgedruckt werden kann.

Anmeldung über Onlineformular

Die Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" richtet sich an Verantwortliche aus Betrieben, überbetrieblichen Bildungsstätten, Berufsschulen, Kammern und Bildungseinrichtungen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden alle Interessenten gebeten, sich frühestmöglich über das Onlineformular für die Veranstaltung in Hannover anzumelden.

Bildnachweis: Patricia Kalisch © BIBB