Heidelberg: Inhalte der Veranstaltung

Teilnehmer der Auftaktveranstaltung der Roadshow „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ in Heidelberg; Copyright: Gerald Schilling

Innovative digitale Lern-/Lehrwerkzeuge zur Optimierung von Ausbildungsprozessen standen bei der Auftaktveranstaltung der Roadshow ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag‘ in Heidelberg am 21. Juni 2016 im Mittelpunkt.

Mehr als 60 Aus- und Weiterbildungsverantwortliche nahmen am 21. Juni 2016 in der Print Media Academy in Heidelberg an der Auftaktveranstaltung der Roadshow „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ teil. In drei parallelen Anwenderworkshops erprobten sie digitale Lehr- und Lernwerkzeuge für den betrieblichen Ausbildungsalltag und nutzen die Gelegenheit sich mit den Projektverantwortlichen auszutauschen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) präsentierten in der Print Media Academy in Heidelberg drei ausgewählte Medienkonzepte, die im Rahmen des BMBF-Förderprogramms ‚Digitale Medien in der beruflichen Bildung‘ entwickelt wurden. Die in Anwenderworkshops praxisnah vorgestellten digitalen Werkzeuge fördern die Lernortkooperation, den Wissensaustausch sowie die Optimierung von Ausbildungsprozessen. Mit der Veranstaltung werden der Fachöffentlichkeit Konzepte zur Verfügung gestellt, die bereits im betrieblichen Ausbildungsalltag in mehreren Branchen genutzt werden und auf weitere Bereiche übertragbar sind.

Blick in die Teilnehmerrunde der Auftaktveranstaltung der Reihe ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag‘ im Rahmen der Initiative ‚Berufliche Bildung digital‘ am 21. Juni 2016 in Heidelberg; Foto: Gerald Schilling, © BIBB
Teilnehmende der Auftaktveranstaltung der Reihe ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag‘ im Rahmen der Initiative ‚Berufliche Bildung digital‘ am 21. Juni 2016 in Heidelberg; Foto: Gerald Schilling, © BIBB

An der Veranstaltung nahmen Verantwortliche aus Betrieben, überbetrieblichen Bildungsstätten, Berufsschulen, Kammern und Bildungseinrichtungen teil. Die Anwenderworkshops fanden in der Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG in Heidelberg statt.

Durch das Programm führte Astrid Steuerwald vom BIBB. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Rainer Haus, Leiter der Organisations- und Personalentwicklung/Berufliche Bildung der Heidelberger Druckmaschinen AG. Nach einem Grußwort von Dr. Stephan Pfisterer vom BMBF, Informationen zu den präsentierten Konzepten durch Astrid Steuerwald und Hinweisen zur Roadshow von Michael Härtel vom BIBB folgte der Praxisteil der Veranstaltung: die anwenderorientierten Workshops. Die Teilnehmer der Veranstaltung konnten drei innovative Angebote, das Berichtsheft BLok, die Mediencommunity/Social Augmented Learning und den Kompetenzcheck kennenlernen, erproben und Transferkonzepte für ihre eigenen Arbeitsbereiche diskutieren.

Das Veranstaltungsteam der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘ am 21. Juni bei der Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG in Heidelberg, Foto: Gerald Schilling, © BIBB
Das Veranstaltungsteam der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘ am 21. Juni bei der Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG in Heidelberg, Foto: Gerald Schilling, © BIBB

Im Bild sehen Sie von links nach rechts: Andreas Ueberschaer (BPS Bildungsportal Sachsen GmbH), Dr. Henning Klaffke (TU Hamburg), Annika Franke (TU Hamburg), Dr. Stephan Pfisterer (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Michael Härtel (Bundesinstitut für Berufsbildung), Astrid Steuerwald  (Bundesinstitut für Berufsbildung), Prof. Falk Howe (Universität Bremen), Thomas Hagenhofer (Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien), Rainer Haus (Heidelberger Druckmaschinen AG).

Bei Networkinggesprächen konnten die Teilnehmenden im Anschluss an die Workshops gezielt ihre Fragen an die Workshopleiter richten und sich mit ihnen über die Einsatzmöglichkeiten der Konzepte und Tools für ihr jeweiliges Berufsfeld austauschen. Eine Führung durch das Print Media Center der Heidelberger Druckmaschinen AG in Wiesloch rundete die Veranstaltung ab. Ein Highlight stellte der virtuelle Blick in das Farbwerk einer Bogenoffsetdruckmaschine dar. Mit der im Projekt ‚Social Augmented Learning‘ entwickelten Lernanwendung werden auf Tablets die Prozesse im Inneren einer laufenden Druckmaschine visualisiert, um ein tieferes Verständnis des Druckprozesses zu ermöglichen.

Eine Frau blickt mittels Augmented Reality und einem Tablet in das Innere einer Druckmaschine im Print Media Center der Heidelberger Druckmaschinen AG in Wiesloch; Foto: Gerald Schilling; © BIBB
Augmented Reality in der Anwendung: Über ein Tablet öffnet sich der Blick in das Innere einer Druckmaschine im Print Media Center der Heidelberger Druckmaschinen AG in Wiesloch; Foto: Gerald Schilling; © BIBB

 

 

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den Workshopinhalten. Über einen Link können Sie sich jeweils die Vorträge und Präsentationen herunterladen.

Anwenderworkshop I: BLok – Das Online-Berichtsheft

Andreas Ueberschaer von der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH und Teilnehmende am Workshop „BLok – Das Online-Berichtsheft“ der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘, Foto: Gerald Schilling, © BIBB
Andreas Ueberschaer von der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH und Teilnehmende am Workshop „BLok – Das Online-Berichtsheft“ der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘, Foto: Gerald Schilling, © BIBB

BLok: Das Online-Berichtsheft

Andreas Ueberschaer von der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH präsentierte das Online-Berichtsheft BLok. BLok ist der Online-Ausbildungsnachweis für duale Ausbildungsberufe – ein digitales Berichtsheft, mit dem alle Akteure der dualen Ausbildung gemeinsam und sicher arbeiten können.

Herr Ueberschaer vermittelte Informationen zum Entstehungshintergrund des Online-Berichtshefts und stellte die einzelnen Tools anschaulich vor. Dabei ging er ausführlich auf die Vorzüge des Bloks ein: die transparent strukturierte Dokumentation der jeweiligen Lernzielfortschritte, die Stärkung der Selbstverantwortung und das Anstoßen von Reflexionsprozessen. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, unter Anleitung von Herrn Ueberschaer die einzelnen Funktionen des Online-Berichtshefts selbst auszuprobieren.

 

Anwenderworkshop II: Kompetenzwerkstatt – Kompetenz- und prozessorientierte Berufsbildung

Dr. Henning Klaffke von der Technischen Universität Hamburg erklärt einer Teilnehmerin der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘ das Tool „Kompetenzcheck, Foto: Gerald Schilling, © BIBB
Dr. Henning Klaffke von der Technischen Universität Hamburg erklärt einer Teilnehmerin der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘ das Tool „Kompetenzcheck“, Foto: Gerald Schilling, © BIBB

Die Kompetenzwerkstatt: Das digitale Tool ‚Kompetenzcheck‘

Die Kompetenzwerkstatt stellt Methoden, Anleitungen, Hilfen und Anregungen – zusammengefasst in Handbüchern – sowie leicht zu verwendende Tools für die Ausbildungs- und Unterrichtspraxis zur Verfügung. Prof. Falk Howe von der Universität Bremen und Dr. Henning Klaffke von der Technischen Universität Hamburg präsentierten das Konzept der Kompetenzwerkstatt und erläuterten anschaulich die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Bereich der gewerblich-technischen Berufsbildung: in der Berufsvorbereitung, in der Erstausbildung und in der Weiterbildung.

Angeleitet durch einen Impulsvortrag zu den Potentialkategorien digitaler Medien diskutierten die Teilnehmer die Notwendigkeit und den aktuellen Stand der Digitalisierung in der gewerblich-technischen Berufsbildung. Anhand von Übungen konnten die Teilnehmenden das integrierte digitale Tool ‚Kompetenzcheck‘ kennenlernen und erproben. Der ‚Kompetenzcheck‘ ermöglicht Reflexionsgespräche über das Gelernte zwischen Ausbilder und Auszubildenden im Arbeitsprozess durch einen Abgleich von Selbst- und Fremdeinschätzung.

 

Anwenderworkshop III: Mediencommunity 2.0 und Social Augmented Learning

Die Mediencommunity 2.0

Workshop ‚Mediencommunity 2.0‘ mit Thomas Hagenhofer vom ZFA Druck und Medien auf der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘, Foto: Gerald Schilling, © BIBB
Workshop ‚Mediencommunity 2.0‘ mit Thomas Hagenhofer vom ZFA Druck und Medien auf der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘, Foto: Gerald Schilling, © BIBB

Die Mediencommunity ist als Branchenlerncommunity das Wissensnetzwerk für Druck und Medien. Auszubildende, Facharbeiter/innen und Studierende nutzen dieses Netzwerk, um sich mithilfe von Lexika, Wikis und Lerngruppen auf Prüfungen vorzubereiten oder über Fachinhalte zu informieren. Thomas Hagenhofer vom ZFA Druck und Medien erläuterte den Aufbau von Fachcommunitys am Beispiel der Mediencommunity. In diesem Workshop ging er insbesondere auf die Möglichkeiten der Prüfungsvorbereitung in der Mediencommunity, d. h. Lernen mit sozialen Medien, ein.

Social Augmented Learning

Workshop ‚Social Augmented Learning‘ mit Dominic Fehling von der Bergischen Universität Wuppertal auf der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘, Foto: Gerald Schilling, © BIBB
Workshop ‚Social Augmented Learning‘ mit Dominic Fehling von der Bergischen Universität Wuppertal auf der Tagung ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘, Foto: Gerald Schilling, © BIBB

Das Konzept ‚Social Augmented Learning' stellt ein Medienformat, durch das Prozesse in komplexen und kaum zugänglichen Maschinen mithilfe der Erweiterten Realität visuell erfahrbar werden. Dominic Fehling von der Bergischen Universität Wuppertal stellte das Konzept des ‚Social Augmented Learning‘ vor und ging in seiner Präsentation auf das Potenzial dieser Lernform für die berufliche Bildung ein. Im Anschluss konnten die Teilnehmenden diese Lernform in Übungen selbst ausprobieren und interessante neue Eindrücke in 3D vom Inneren einer Bogenoffsetdruckmaschine gewinnen.

 

Dokumentation

nebeneinanderliegende Veranstaltungsmappen „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“, Foto: Gerald Schilling, © BIBB
Veranstaltungsmappen „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“, Foto: Gerald Schilling, © BIBB

Über folgende Links finden Sie die Inhalte der Veranstaltungsmappe (PDF-Dateien):

Funktionen, Vorteile und Schritte zur Nutzung für die betriebliche Praxis

Auf Wunsch senden wir den Teilnehmern der Tagung gern eine Ansichtsmappe mit sämtlichen Inhalten inklusive Broschüren zu.

Bei Bestellwunsch bitte eine E-Mail mit der Angabe der Anzahl (maximal 5 Mappen) senden an:
steuerwald@bibb.de.

Fotogalerie

Eindrücke der Tagung haben wir für Sie in unserer Fotogalerie zusammengestellt.

Klicken Sie sich durch die Fotogalerie der Auftaktveranstaltung der Reihe ‚Digitale Medien im Ausbildungsalltag – Innovative Konzepte kennenlernen und anwenden‘ in Heidelberg. Und so geht's: Wenn Sie auf ein Vorschaubild klicken, sehen Sie das Bild in voller Größe. Anschließend können Sie in der Galerieansicht mit den Pfeiltasten rechts unten vor- bzw. zurück navigieren. Auch ein Klick auf ein Bild bringt Sie zum nächsten Foto. Zurück zur Übersicht gelangen Sie mit einem Klick auf das Kreuz in der rechten oberen Ecke.

Feedback

Rückmeldungen und Anregungen sind jederzeit willkommen! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@qualifizierungdigital.de.