Herausragendes Blended-Learning-Konzept

Preisträger des Arbeitgeberpreises 2015 in der Kategorie „Berufliche Bildung“: Staatliche Fachschule für Gartenbau Heidelberg. Quelle: BDA | Fotograf: Marc-Steffen Unger

Der deutsche Gartenbau setzt in seiner Bildungsarbeit auf das Lernen mit digitalen Medien. Die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Heidelberg kann sich für ihr Blended-Learning-Konzept nun über eine Auszeichnung freuen: den Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung in der Kategorie „Berufliche Bildung“.

Die Jury begründet den Preis damit, dass sich die LVG Heidelberg durch ein hervorragend umgesetztes Blended-Learning-Konzept zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung auszeichnet. Sie lobte die Kombination traditioneller Lehrmethoden mit moderner Technik.

Weiter heißt es zur Auszeichnung:

„Die zentrale Lernplattform versammelt Unterlagen aus den Präsenzphasen sowie didaktisch gelungene, an unterschiedliche Zielgruppen angepasste digitale Lernmittel. Virtuelle Klassenräume bieten zusätzliche Kommunikationsmöglichkeiten. Die Lehrkräfte können trotz räumlicher Trennung individuelle Fragen zum Lernstoff behandeln. Der berufsbegleitende Weg zum Meister-Abschluss wird erleichtert, die Präsenzphasen entzerrt. Auch nach der Prüfung kann das Wissen über die Lernplattform aktualisiert werden. Die fortlaufende Weiterqualifizierung der Lehrenden und regelmäßige Evaluierungen sorgen für Qualität und Aktualität.“

Im Rahmen des Deutschen Arbeitgebertages prämiert die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) herausragende Leistungen in der Bildungsarbeit. Die mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnungen sind in folgende Kategorien unterteilt: frühkindliche, schulische, berufliche und hochschulische Bildung.

Bildnachweis: Preisträger des Arbeitgeberpreises 2015 in der Kategorie „Berufliche Bildung“: Staatliche Fachschule für Gartenbau Heidelberg. Quelle: BDA | Fotograf: Marc-Steffen Unger