Konsultation der Europäischen Kommission zur ökologischen Nachhaltigkeit im Bereich Bildung

Teaserbild Ökologische Nachhaltigkeit

Mit einer öffentlichen Konsultation möchte die Europäische Kommission die Standpunkte von Akteurinnen und Akteuren der allgemeinen und beruflichen Bildung im Bereich ökologische Nachhaltigkeit erfahren. Interessierte können bis zum 24. September 2021 teilnehmen.

Mit dem Grünen Deal ergreift die EU Maßnahmen, um den Klimawandel zu bekämpfen und alle Bürgerinnen und Bürger anzuregen, auf ein grüneres und nachhaltigeres Europa hinzuarbeiten. Die allgemeine und berufliche Bildung ist dabei von entscheidender Bedeutung, da sie es Bürgerinnen und Bürgern sowie lokalen Gemeinschaften ermöglicht, sich die für diesen Übergang erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen anzueignen.

Die Europäische Kommission erarbeitet derzeit einen Vorschlag für eine Empfehlung des Rates zu Bildung im Hinblick auf ökologische Nachhaltigkeit. Ziel der öffentlichen Konsultation "Ökologische Nachhaltigkeit – allgemeine und berufliche Bildung" ist es, die Ideen und Standpunkte von Einzelpersonen und Organisationen zu dieser Initiative einzuholen, die von der Kommission im Herbst 2021 beschlossen werden soll.

Teilnahmemöglichkeiten

Die Europäische Kommission ist daran interessiert, den Standpunkt von Bürgerinnen und Bürgern, Lehrkräften, Forscherinnen und Forschern, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen (auf internationaler, europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene) sowie von Interessenträgern im Bereich allgemeine und berufliche Bildung zu erfahren. Interessierte können in eigenem Namen oder im Namen einer Organisation/Institution an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen und den Fragebogen beantworten. Registrierte Interessenverbände können außerdem ein Positionspapier einreichen. Interessierte können bis zum 24. September 2021 an der öffentlichen Konsultation teilnehmen. 

Bildnachweis: b-d-s (Thinkstock)