Lernen für die digitale Wirtschaft

Cover BWP-Ausgabe 6/2015

Wie verändern Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung die Arbeitswelt? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Kompetenzprofile der Fachkräfte in den Betrieben? Diesen Fragen widmet sich die neue Ausgabe der Zeitschrift „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis – BWP“.

Industrie 4.0, Smart Factories und Internet der Dinge sind Schlagworte, mit denen die Zukunft der industriellen Produktion beschrieben wird. Doch was verbirgt sich hinter dieser Zukunftsvision? Wie verändern eine zunehmende Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung die Arbeitswelt in Deutschland?

Die BWP-Ausgabe greift diese Fragen auf und verbindet sie mit Überlegungen, welche Konsequenzen diese Entwicklungen für die Kompetenzprofile der Fachkräfte in den Betrieben haben werden.

Im Editorial zum Heft nennt Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, drei aktuelle Tendenzen:

1. Digitalisierung verändert die Berufsausbildung
2. Digitalisierung verändert die Berufsbilder
3. Digitalisierung wirkt sich auf das Berufsbildungssystem aus

Das Erkennen dieser miteinander untrennbar verwobenen Prozesse ermöglicht vorausschauendes Handeln, das in Zeiten großer Umbrüche enorm wichtig ist.

Die Zeitschrift „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis – BWP“ wird vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) herausgegebenen. Sie erscheint sechs Mal im Jahr und widmet sich jeweils einem Schwerpunktthema.

Bildnachweis: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)