MeCoPflege

Logo des Projekts MeCoPflege; Copyright: MeCoPflege (alle Rechte vorbehalten)

Das Projekt MeCoPflege hatte zum Ziel, die Medienkompetenz von Berufstätigen im Pflegebereich zu stärken und digitale Medien in Arbeitsprozesse einzubeziehen.

Um dieses Ziel zu erreichen, führten die Projektpartner zwei Blended-Learning-Seminare durch, die sie anschließend evaluierten. Ein Kurs dauerte jeweils ein Jahr und bestand aus 15 Teilnehmenden. Insgesamt haben 30 Pflegekräfte aus 20 Einrichtungen die Qualifikation zum „Mediencoach für das Berufsfeld Pflege“ absolviert.

Darüber hinaus entwickelten die Projektbeteiligten eine Internet-Plattform auf der Basis von Moodle. Diesen Online-Kursraum nutzten zum einen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Seminar. Zudem steht die Software langfristig auch den beteiligten Einrichtungen zur Verfügung.

MeCoPflege unterstützte die Einrichtungen auch beim Aufbau einer räumlich arbeitsplatznahen und technisch niederschwelligen Infrastruktur, die Lernen mit digitalen Medien ermöglicht. Die Seminarteilnehmenden entwickelten Konzepte, die digital unterstütztes Lernen in den Einrichtungen verankern.

Das Projekt MeCoPflege hat von 2012 bis 2015 umfangreiche Entwicklungsprozesse in Bezug auf die nachhaltige Verankerung digital unterstützten Lernens und Arbeitens in den beteiligten Häusern angestoßen. Wie diese Prozesse aussehen, zeigen zwei Beispiele aus der Pflegepraxis und der Pflegebildung.