Mit Serious Games spielend leicht lernen

Teaserbild #innovationsland Deutschland

Gaming kann viel mehr sein als nur ein Unterhaltungsmedium. Am 10. Juni 2021 ist Prof. Linda Kruse zu Gast bei "Neugier: die digitalen Q&As" und beantwortet die Fragen der Zuschauenden zu den Möglichkeiten von Serious Games in der Wissensvermittlung und dem Wissenserwerb.

Im Rahmen der Informations- und Dialogkampagne #innovationsland Deutschland bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verschiedene Informations- und Mitmachangebote mit dem Ziel Innovationen sichtbar und erfahrbar zu machen. Ein Format ist die Veranstaltungsreihe "Neugier: die digitalen Q&As".

Am 10. Juni 2021 ab 18 Uhr haben Zuschauende die Möglichkeit Ihre Fragen rund um das Thema Gaming in der Bildung Prof. Linda Kruse, Mitgründerin und Geschäftsführerin von the Good Evil und Professorin für Angewandte Spielkonzepte und Game Design an der Hochschule Mainz, zu stellen. Prof. Kruse ist als Geschäftsführerin von the Good Evil an den BMBF-geförderten Projekten SERENA und MARLA beteiligt. In dem Projekt SERENA ist das digitale Spiel "Serena Supergreen und der abgebrochene Flügel", welches das Interesse von Mädchen für technische Ausbildungsberufe im Bereich der Erneuerbaren Energien wecken und stärken soll, entstanden. Das Projekt "MARLA - Masters of Malfunction" verfolgt das Ziel, für die Ausbildung in der Windenergietechnik spielerische Mixed-Reality Lernanwendungen zu entwickeln und zu evaluieren.

Die Veranstaltung kann am 10. Juni 2021 ab 18 Uhr auf innovationsland-deutschland.de im Livestream verfolgt werden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bildnachweis: © Logo #innovationsland Deutschland