Neue Enquete-Kommission: Berufliche Bildung in der digitalen Welt

Schüler in Klassenzimmer vor Tablets

Der Bundestag hat eine Enquete-Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Welt" eingesetzt. Sie soll untersuchen, wo und auf welche Weise die berufliche Bildung an die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt angepasst werden muss.

Den Antrag auf Einsetzung der Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Welt" hatten die Fraktionen von CDU/CSU, SPD, FDP und Die Linke gestellt. Er wurde vom Bundestag am 28. Juni 2018 ohne Gegenstimmen angenommen.

Die Enquete-Kommission soll ihr Augenmerk u.a. auf die Sicherung des Fachkräftebedarfs sowie niedrigschwellige und diskriminierungsfreie Zugänge zu Bildungs- und Qualifizierungsangeboten legen. Daneben soll das Gremium eine Strategie für die Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung formulieren und aufzeigen, wie die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung in Zeiten des digitalen Wandels von Berufsbildern und Erwerbsbiografien gestärkt werden kann.

Der Kommission, die öffentlich tagen wird, werden 19 Bundestagsabgeordnete und 19 Sachverständige angehören.

Bildnachweis: Thinkstock (monkeybusinessimages)