Neue Förderung für Open Access Transformation

Englischsprachiges Ladenschild "Open"

Als Teil der Open-Access-Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) soll die Transformation zu Open Access beschleunigt und die Anzahl offen verfügbarer wissenschaftlicher Erkenntnisse weiter erhöht werden. Zu diesem Zweck ist eine neuen Förderrichtlinie veröffentlicht worden.

Die Richtlinie zur Förderung von Projekten zur Beschleunigung der Transformation zu Open Access wurde am 17. Juni 2020 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Bis zum 07. August 2020 können Projektanträge eingereicht werden. Anschließend werden die eingereichten Projektvorschläge begutachtet und die zu fördernden Projekte ausgewählt.

Die Fördersumme liegt im Regelfall bei 300.000 Euro für die gesamte Projektlaufzeit von maximal 24 Monaten. Der Projektstart soll zum 01. Februar 2021 erfolgen. Antragsberechtigt sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen (z. B. Verlage) sowie Stiftungen und gemeinnützige Vereine.

Das BMBF zielt mit seinen Maßnahmen im Bereich Open Access auf die nachhaltige Etablierung von Open Access als Standard des wissenschaftlichen Publizierens in der deutschen Wissenschaft. Es hat im Jahr 2016 seine Open Access-Strategie vorgelegt und seitdem wichtige Maßnahmen umgesetzt. Zudem ergibt sich aus dem Koalitionsvertrag für die 19. Legislaturperiode der Auftrag, eine nationale Open Access-Strategie zu entwickeln.

Im Kontext der Weiterentwicklung der Open Access-Strategie des BMBF hin zu einer nationalen Open Access-Strategie soll diese Richtlinie die Etablierung von Open Access als Standard des wissenschaftlichen Publizierens weiter voranbringen. Dabei werden Maßnahmen in drei Themenfeldern gefördert:

  • Vorhaben, die die Transformation des Publikationssystems durch die Umstellung von Schriftenreihen oder mehrerer, inhaltlich verbundener Monographien auf Open Access unterstützen.
  • Vorhaben, die die Umstellung der Publikationsprozesse von kleinen und mittleren Verlagen und Hochschulverlagen im Rahmen der Transformation hin zu Open Access durch die Entwicklung und Erprobung digitaler Werkzeuge erleichtern und standardisieren sollen.
  • Vorhaben, die mit innovativen Ideen das Open Access-Ökosystem verbessern und dadurch die Transformation hin zu Open Access in der deutschen Wissenschaft befördern.

Bildnachweis: Thinkstock (Francesco Corticchia)