Online-Workshop InKraFT

Projektlogo InKraFT auf Laptop-Bildschirm

Das BMBF-geförderte Projekt InKraFT hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Behinderung Chancen im Kfz-Handwerk zu eröffnen. Zum Einsatz kommt dabei moderne Virtual Reality-Technologie.

Das Projekt InKraFT erforscht die Einsatzmöglichkeiten der digitalen Technologien in der beruflichen Bildung und in der Berufsausübung. Das Hauptziel des Projektes ist es, den kognitiv und körperlich behinderten Menschen zu ermöglichen, den Beruf des KFZ-Mechatronikers bzw. der KFZ-Mechatronikerin zu erlernen und auszuüben. Dafür werden besondere Lern- und Arbeitsbedingungen geschaffen, die der Zielgruppe ermöglichen, ihre kognitive und körperliche Behinderung zu kompensieren bzw. auszugleichen. Das Ziel wird durch den Einsatz von E-Learning und Virtual Reality Technologien erreicht. Unterstützt wird dieser Ansatz durch die wissenschaftlichen Erkenntnisse, insbesondere aus den Bereichen Inklusive Bildung und Cognitive Science. Die im Rahmen des Projektes entwickelten Technologien und Methoden werden durch den Bildungspartner in der Praxis erprobt.

InKraFT ist ein im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt mit einer Laufzeit von drei Jahren. InKraFT setzt E-Learning und Virtual Reality Technologie (VR) für ein selbstbestimmtes und barrierefreies Lernen exemplarisch in der Kfz-Mechatronik ein. Die VR-Technologie ermöglicht das Erproben von berufsspezifischen Handlungen, während über das E-Learning theoretisches Wissen vermittelt wird. Unabhängig von kognitiver oder körperlicher Behinderung werden Menschen somit befähigt, unter digital angepassten Lern- und Arbeitsbedingungen, berufsspezifische Fachkompetenzen zu erlernen.

Funktionen von InKraFT

  • Inklusives Lernen
  • Virtuelle Interaktionen, unabhängig von Zeit, Raum und (zum Teil) körperlichen Anforderungen
  • Medienkompetenzentwicklung
  • Verdeutlicht werden Einsatz und Umgang mit digitalen Medien allgemein und zur Inklusion
  • Fachkompetenzentwicklung
  • Virtuelle Umgebung entspricht weitestgehend realen Lern- und Arbeitsbedingungen
  • Selbstkompetenzentwicklung
  • Selbstbestimmtes Entscheiden über eigene Handlungen stärkt Selbstvertrauen und Selbständigkeit

Ablauf des Online-Workshops

  1. Allgemeine Vorstellung "Was ist InKraFT?"
  2. Die Inklusionsgrundlagenmatrix
  3. Einblick in die praktische Umsetzung
  4. Die Technologie hinter InKraFT
  5. Auswertung und Lernerfolg
  6. Video Einblick (Exklusiv für den Online-Workshop)
  7. Diskussion und Fragen

Vorteile der Nutzung

  • Überwindung von Barrieren in der beruflichen Bildung durch angepasste Lern- und Arbeitsbedingungen. Ermöglicht wird inklusives Lernen.
  • Objekte und Prozesse werden in der virtuellen Umgebung realitätsnah visualisiert
  • Ermöglicht wird ein interaktives Lernen am Modell und die direkte Interaktion mit den Lerngegenständen in der virtuellen Umgebung
  • Orts- und zeitunabhängige s sowie selbstbestimmtes und barrierefreies Lernen

Technische Voraussetzungen:

  • Headset (empfohlen)
  • Web-Browser Google Chrome oder Firefox (empfohlen)

Hinweis: Der nächste Termin für diesen Online-Workshop wird in Kürze bekanntgegeben!

Kontakt

Bei Fragen rumd um die Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" sowie das Format Roadshow-Online senden Sie eine Nachricht an: roadshow@qualifizierungdigital.de

Bildnachweis: © BIBB