Qualitätssiegel für "Serena"

Grafik zum Serious Game Serena

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat das Serious Game "Serena" mit dem Qualitätssiegel "Projekt Nachhaltigkeit 2017" ausgezeichnet. Das Point-and-Click-Adventure soll Mädchen neugierig auf Berufe im Bereich Erneuerbare Energien machen.

Neben 66 weiteren Projekten, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen, wurde das vom Wissenschaftsladen Bonn initiierte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Verbundprojekt "Serena" aus über 240 Bewerbern aus Deutschland, Finnland und Österreich ausgewählt. Eine Jury bestehend aus Mitgliedern des RNE sowie Vertretern der Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) hatte die Kandidaten hinsichtlich ihrer Originalität sowie Wirkung und Reichweite bewertet. Die Übergabe der Auszeichnung fand im März in Düsseldorf statt.

Im Projekt "Serena" wird mit Hilfe von Schülerinnen ein Computerspiel entwickelt, das Orientierung im Arbeitsfeld Erneuerbare Energien geben soll. Anhand von Aufgaben und Rätseln können die Mädchen spielerisch herausfinden, welche Fähigkeiten für naturwissenschaftlich-technische Berufe benötigt werden und über welche Kompetenzen sie bereits verfügen. Ziel ist es, das Interesse von Frauen an entsprechenden Berufsausbildungen zu wecken, da sie auf diesem Gebiet noch unterrepräsentiert sind.

Der Wettbewerb "Projekt Nachhaltigkeit" hat den Wettbewerb "Werkstatt N" abgelöst, der seit 2011 jährlich ausgelobt wurde.

Grafik: Serena Poster