Roadshow-Auftakt 2018: Koblenz, 20. März

Mann mit VR-Datenbrille vor virtueller Druckmaschine

Die Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" geht 2018 in die nächste Runde: Ausbildungsverantwortliche aus Betrieben, Berufsschulen und überbetrieblichen Bildungsstätten sind eingeladen, in Anwenderworkshops neue digitale Lern- und Lehrkonzepte selbst zu erproben.

Mehr als 500 Interessierte aus der Berufsbildungspraxis nutzten seit dem Start der Veranstaltungsreihe im Jahr 2016 die Gelegenheit, in Anwenderworkshops digitale Konzepte auszuprobieren, die sie bei ihrer Arbeit unterstützen können. So lernten sie die Funktionsweise einer virtuellen Druckmaschine unmittelbar und interaktiv kennen und konnten gemeinsam mit anderen diese auseinandernehmen und neu montieren. Die Teilnehmer erfuhren wie sie den Kompetenzerwerb von Auszubildenden mithilfe eins kostenlosen Online-Tools feststellen und dokumentieren können. Sie testeten, wie anhand einer Webanwendung und mobilen Apps Informationen in Form von Videos, Bildern und Texten ausgetauscht werden und somit das Wissen im Betrieb geteilt werden kann. Die Teilnehmenden erfuhren auch, welche Schritte notwendig sind, um ein Branchenlernnetzwerk aufzubauen und welche Vorteile ein Online-Berichtsheft bietet.

Die Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" verspricht auch für 2018 wieder interessante Einblicke in digitale Konzepte, die sich für den Einsatz in zahlreiche Bereiche der beruflichen Aus- und Weiterbildung eignen. Die nächste Etappe zum Auftakt einer längeren Tour quer durch Deutschland steht bereits fest: Am 20. März 2018 wird die Veranstaltungsreihe bei der IHK Koblenz zu Gast sein. Fünf weitere Veranstaltungen im Laufe des Jahres sind geplant.

Die Teilnehmenden erwarten auch in 2018 wieder drei ausgewählte innovative Lern- und Lehrkonzepte, die sie praxisnah erproben können. Diese Konzepte sind im Rahmen der Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Digitale Medien in der beruflichen Bildung entstanden" und werden bereits erfolgreich in der Berufsbildungspraxis eingesetzt:

Die Konzepte der Roadshow im Jahr 2018

Kfz4me.de: Ein didaktisch-methodisches Konzept zur Entwicklung und Nutzung von Erklärvideos

Das Konzept integriert digitale Medien so in den Ausbildungsprozess, dass Auszubildende ihre Sachkompetenz entwickeln und sich mit Fragen der Mediennutzung und -gestaltung auseinandersetzen. Es beinhaltet die Entwicklung von qualitätsgeprüften Erklärvideos im Rahmen von handlungsorientierten Lernsituationen: Die Auszubildenden bearbeiten fachliche Aufgaben, erstellen Fachtexte und entwickeln einen MP4-Film, der z.B. als Open Educational Ressource (OER) auf YouTube abrufbar wird und dann für Nachnutzungsszenarien im Modus des „Flipped Classroom“ zur Verfügung steht.

www.kfz4me.de

Social Virtual Learning: Gemeinsames Lernen in der virtuellen Realität

Die Lehr- und Lernanwendung des SVL befähigt zum selbstbestimmten Lernen in einer Virtual Reality-Umgebung, die völlig neue Interaktions- und Kollaborationskonzepte ermöglicht. Lernanwendungen, bei denen 3D-Visualisierungen, Augmented Reality und Virtual Reality zum Einsatz kommen, unterstützen auf eine neue Weise Lernende, virtuelle Maschinen zu erkunden, mit diesen zu interagieren und gemeinsam mit anderen an Aufgaben zu arbeiten.

www.social-virtual-learning.de

Das Ausbildungsportfolio der Kompetenzwerkstatt: Unterstützung der Lernreflexion und Online-Ausbildungsnachweis

Das Konzept „Kompetenzwerkstatt“ unterstützt betriebliches Ausbildungspersonal dabei, Ausbildung arbeitsprozessorientiert und kompetenzfördernd zu planen, durchzuführen und zu überprüfen. Ein wesentlicher Ansatz des Konzeptes ist dabei die Dokumentation, die Übersicht und die Reflexion des Gelernten. Das kostenfrei nutzbare Online-Tool des Ausbildungsportfolios bietet dabei gleichzeitig die Möglichkeit einen Online-Ausbildungsnachweis zu führen und auszudrucken.

www.kompetenzwerkstatt.net

Die Auftaktveranstaltung der Roadshow 2018 findet am 20. März, voraussichtlich von 12:00 bis 17:30 Uhr, in den Räumlichkeiten der IHK Koblenz statt.

Die Teilnahme an den Anwenderworkshops ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Interessierte können sich vorab per E-Mail einen Platz in einem der drei Anwenderworkshops sichern: Senden Sie hierzu eine E-Mail mit der Angabe des gewünschten Workshops (Kfz4me, Ausbildungsportfolio oder Social Virtual Learning) an roadshow@qualifizierungdigital.de.

In Kürze finden Sie das Programm und das Anmeldeformular auf dieser Webseite.

Bildnachweis: Social Virtual Learning