SALTO

Projektlogo von SALTO; Copyright: SALTO (alle Rechte vorbehalten)

Im Projekt SALTO haben die Projektpartner ein Bildungsportal mit Web 2.0-basierten Service-, Community- und Informationselementen aufgebaut. Mit einem strategisch angelegten Einsatz digitaler Medien in den Bildungsprozessen des deutschen Sports soll die Qualität im Qualifizierungssystem verbessert werden.

SALTO – Einsatz digitaler Medien in den Bildungsprozessen des gemeinnützigen Sports

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist der Dachverband des gemeinwohlorientierten Sports. In seinen 98 Mitgliedsorganisationen sind mehr als 91.000 Sportvereine mit über 27 Millionen Mitgliedern organisiert. Mit seinen flächendeckenden und vielfältigen Bildungs- und Qualifizierungsangeboten für seine ehrenamtlichen, neben- und hauptberuflich Engagierten in den Vereinen ist der organisierte Sport einer der größten nicht-staatlichen Bildungsträger des Landes.

Verbesserung der Qualität in der Qualifizierung ehrenamtlich und beruflich Engagierter in den Sportvereinen

Über 580.000 Trainer und Trainerinnen sowie Übungsleiter und -leiterinnen besitzen eine gültige DOSB-Lizenz. Jährlich absolvieren über 45.000 Personen eine Ausbildung in einem der über 660 verschiedenen Ausbildungsgänge. Die Bildungsarbeit wird zu einem großen Anteil dezentral in den Untergliederungen des DOSB durchgeführt. Eine große Herausforderung in diesem dezentralen Bildungssystem ist es, die Qualität zu sichern und zugleich weiterzuentwickeln.

Das Ziel des BMBF-Projekts SALTO bestand darin, die Qualität im Qualifizierungssystem durch den Einsatz digitaler Medien (Web 2.0) auf mehreren Ebenen zu verbessern. Hierzu wurden Teilprojekte zu folgenden Themen initiiert: Contentproduktion, Blended-Learning-Konzepte, Entwicklung einer Professional Community, ein Bildungsmanagementsystem für DOSB-Lizenzen und Implementation.

Übergreifend und integrativ sind alle Ergebnisse dieser Teilprojekte in das „DOSB-Bildungsnetz“ eingeflossen, ein Inhalts-, Community- und Lizenzsystem für alle Sportarten, das den Austausch und die Zusammenarbeit der Bildungsverantwortlichen im deutschen Sport fördert.

Wissensaustausch und Kollaboration mit Hilfe von Social Technologies

Im DOSB-Bildungsnetz können ehrenamtliche und hauptberufliche Bildungsverantwortliche, aber auch Trainer und Trainerinnen sowie Übungsleiter und -leiterinnen (a) Inhalte für ihre Ausbildungen finden und kritisch diskutieren, (b) durch Gruppenbildung einen Erfahrungsaustausch organisieren und (c) ihre Lizenzen online verwalten.

Über persönliche Profile können sich die Bildungsverantwortlichen aus ganz Deutschland vernetzen. Trotz unterschiedlicher Ausrichtungen ihrer Sportarten und Verbände stehen sie doch in ihrer Bildungsarbeit vor ähnlichen Herausforderungen und können so voneinander lernen und von den Erfahrungen der Kollegen und Kolleginnen profitieren.

Ein sehr erfolgreiches Teilprojekt innerhalb des SALTO-Verbundes beschäftigte sich mit dem Thema Blended Learning und Social Video Learning (Deutscher Tischtennis Bund e. V., DTTB). Hier wurden passende Blended-Learning-Formate für die unterschiedlichen Lizenzstufen (C, B, A) mit lernförderlichen Aufgaben zur Unterstützung eines aktiven, reflexiven und sozialen Lernens (Kompetenzorientierung) konzipiert.

Screenshot Online-Umgebung (edubreak®SPORTCAMPUS)
Screenshot Online-Umgebung (edubreak®SPORTCAMPUS)

Zentral war der Einsatz einer technisch-didaktischen Methodeninnovation, bei der die situationsge-naue Kommentierung von Praxisvideos und der Austausch von Videokommentaren in einer speziell für den Sport entwickelten Online-Umgebung (edubreak®SPORTCAMPUS) im Zentrum standen. Bis zum Projektende besuchten über 550 Trainerinnen und Trainer Qualifizierungsmaßnahmen auf unterschiedlichen Lizenzstufen in 13 Landesverbänden des DTTB. Die Online-Lernumgebung ermöglichte den Bildungsverantwortlichen zudem einen intensiven bundesweiten Austausch, um gemeinsam an Qualitätsstandards zu arbeiten.