ÜBS: Digitale Angebote nutzen und neue Projektideen einreichen

Symbolbild Digitalisierung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert sowohl die Weiterentwicklung von überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) zu Kompetenzzentren als auch Pilotprojekte, in denen Ausbildungskurse digital angereichert und z. B. Online-Lernmodule entwickelt werden.

Online-Module oder auch webbasierte Lernplattformen, die bereits mit BMBF-Förderung entwickelt wurden, stehen ÜBS bundesweit offen und können sie darin unterstützen, Lehrgänge digital durchzuführen. In der Regel machen die Angebote eine tutorielle Betreuung durch die Ausbilderinnen und Ausbilder erforderlich. Es bestehen Lernangebote für Auszubildende und Ausbildungspersonal.

Für den Zugriff auf die vorgestellten Lernplattformen ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Die Nutzung ist teilweise kostenpflichtig.

Neue Projektideen gesucht

Das Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung steht auch weiterhin offen für Projektideen der ÜBS. Entwickelt werden können z. B. online nutzbare überbetriebliche Ausbildungsinhalte, wenn diese − auch über die aktuelle Corona-Situation hinaus − Bedarfe der ÜBS und der Wirtschaft aufgreifen. Projektskizzen können jeweils bis zum 30.06.2020, 31.12.2020 und 30.06.2021 eingereicht werden.

Ziel der Förderung ist die Integration zukunftsweisender Technologien in die überbetriebliche Ausbildung. Im Vordergrund der Projekte stehen Impulse für zukunftsorientiertes Ausbilden, der konzeptionell begründete Technologietransfer in die Ausbildung sowie die Qualifizierung des Bildungspersonals. 

Auch für die gezielte Verstärkung digitaler Ausstattung von ÜBS steht das Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung weiterhin offen.

Bildnachweis: VDI für BMBF / Sergey Niven - fotolia.de