vierpunkteins: Virtuelle "Lernstatt II" am 22. und 23. Februar

Projektlogo vierpunkteins

Mit der zweiten Lernstatt unter dem Titel "Willkommen in den Zwanzigern - gewinnen und scheitern mit digitaler Bildung" bietet das BMBF-Projekt vierpunkteins vielfältige Möglichkeiten zum Austausch, Informationen über neue Trends und praktische Anschauungsbeispiele im Kontext digitaler Bildung.

Neue digitale Prozesse in der Aus- und Weiterbildung sowie in der beruflichen Kommunikation sind ein fester Bestandteil des Alltags. Doch diese Umstellung gelingt nicht von allein, viele Arbeitnehmer/-innen sehen sich einem permanenten Neujustieren und Lernen gegenüber. Für manche bedeutet dies einen eher geringen, für andere einen sehr hohen Aufwand. Unternehmen müssen zudem wettbewerbsfähig bleiben und ihre Wertschöpfung optimieren. Vor diesem Hintergrund findet am 22. und 23. Februar 2021 die zweite "Lernstatt" des Projekts vierpunkteins statt -und zwar komplett virtuell. Anmeldungen sind ab sofort auf der Projektwebseite möglich!

Workshops, virtueller Round Table und Networking

Die Teilnehmenden der Lernstatt „Willkommen in den Zwanzigern – gewinnen und scheitern mit digitaler Bildung“ erwarten Inhalte u.a. zu folgenden Themen:

  • Berufliche Weiterbildung digital und virtuell: neue Trends und Formen in den Zwanzigern
  • Digitale Kundenkommunikation: Erklärfilme, virtuelle Messen und persönliche Beratung
  • Digitales Recruiting: attraktive Arbeitgeber finden gute Fachkräfte
  • Neue berufliche Kompetenz für Angestellte nur für die Pandemie oder darüber hinaus?
  • Geschäftsideen, Modelle und Irrwege für die digitale berufliche Weiterbildung
  • Außerdem: Marktplatz und Networking im Open Room

Das Projekt vierpunkteins verspricht zudem interessante Beiträge und einen Austausch in einem virtuellen Round Table mit Experten/-innen aus Wissenschaft und Praxis. Auch eine kritische Reflexion zu digitalen Wirklichkeiten erhalten Raum auf der Online-Veranstaltung.

Grafik: © vierpunkteins