Von Augmented zu Virtual Learning

Einblick in die SVL-Anwendung: Greifen mit dem Arm; Copyright: Social Virtual Learning

Virtual Reality (VR) bildet die technische Grundlage für das im September 2016 gestartete, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt Social Virtual Learning (SVL). Es handelt sich dabei um das Nachfolgeprojekt des erfolgreichen Social Augmented Learning (SAL).

Mit Virtual Reality (VR) agiert der Anwender bzw. die Anwenderin mittels VR-Brille und speziellen Controllern im virtuellen Raum. Er oder sie kann Objekte aufnehmen, bewegen oder sogar verändern.

Virtual Reality erlaubt einen hohen Grad an Immersion: Der Eindruck des realitätsnahen Eintauchens in die virtuelle Realität verstärkt sich enorm. Auf diese Weise können Orte und Gegenstände, ja ganze Welten, die am eigentlichen Ort nicht verfügbar sind, erkundet werden: Als Beispiel dienen Maschinen, die entweder am Lernort nicht zugänglich sind oder die sich vielleicht noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinden und somit physisch noch nicht existieren.

Das Projekt Social Virtual Learning (SVL) möchte Virtual Reality nicht nur als moderne Technologie nutzen, sondern als Lehr- und Lernmedium erschließen. Dabei wird, aufbauend auf den Ergebnissen, die bei der Realisierung von Augmented Reality-Lernwelten gewonnen wurden, eine Lehr- und Lernform konzipiert, bei der erweiterte und virtuelle Lernwelten gleichermaßen Anwendung finden.

Die Teilnehmenden der Kick-off-Veranstaltung, die am 11. Oktober 2016 stattfand, haben die Projektziele dementsprechend zusammengefasst:

  • Erweiterung der didaktischen und technischen Konzepte, die sich bereits im SAL bewährt haben
  • Entwicklung neuartiger Konzepte zur Inhaltsgenerierung in virtuellen Umgebungen
  • Überarbeitung der bestehenden SAL-Lernmodule und Einsatz in virtuellen Lernwelten
  • Entwicklung, Umsetzung und Erprobung von zwei neuen SVL-Lernmodulen
  • Praxisnahe Erprobungen und Nutzerstudien inklusive Evaluation

Bildnachweis: Social Virtual Learning (SVL)